Letztes Tutorial: Geschenke einpacken!

Hoffentlich ist nun schon fast alles vorbereitet bei Euch, alle Geschenke im Haus, Weihnachtsbaum steht (oder noch besser eine baumfreundliche Alternative), Kekse gebacken, nun noch rasch die Gaben einpacken (ich weiss, einige von Euch haben den Punkt auch schon hinter sich).

Eigentlich wollte ich noch Deko fürs weihnachtliche Zimmer in meinem letzten Advents-Tutorial zeigen. Aber dann sah ich letztens etwas, dass mich nachdenklich machte: Ein eigentlich sehr schönes Produkt einer Designerin, sogar aus Bio-Baumwolle undundund – allerdings in einer gigantischen Verpackung… Tatsächlich besteht das Produkt hauptsächlich aus Verpackung! Und das kann es ja nun nicht sein.

Ich weiss, ich komme immer wieder mit der moralischenKeule: Aber wir haben die Ressourcen, die unserer Generation zustanden, bereits aufgebraucht und leben jetzt von denen unserer Ururururenkelkinder.
Und deshalb müssen wir einfach bewusster konsumieren – und dazu gehört ganz einfach: Verpackungen vermeiden wo immer es geht.

Deshalb heute eine Anleitung zum alternativen Geschenke verpacken. Ich finde ja unbedingt, dass man es sich schön machen sollte – aber nicht um jeden Preis.

Ihr braucht:

– selbstgebackene Kekse
– irgendein Band (ich habe das beliebte rotweis-gestreifte Wurstband verwendet) oder in Streifen gerissener Stoff
– eine alte, ausgelesene Zeitung (ja, abgelutscht, Geschenke in Zeitungen zu verpacken – aber eben auch sehr praktisch und öko) aus dem Altpapier
– Stoffreste
– eine Kartoffel
– Farbe

Erstmal der Teil, der am meisten Spaß macht: Kekse backen!

Ich habe ganz simple Kekse aus Dinkel-Mehl mit Zitronen-Zuckerguß gebacken und mit Granatapfelblüten und Zucker-Mimosen geschmückt. Bevor ihr die Kekse backt, müsst ihr ein Loch im Keks platzieren, damit ihr hier später ein Bändchen durchfädeln könnt!

Nächster Teil – ein Klassiker: Kartoffeldruck auf Zeitungspapier.
Wer wirklich noch nie mit Kartoffeln gedruckt hat:
– nehmt eine große Kartoffel, schneidet sie in der Mitte durch, nehmt einen Keksaustecher, stecht das gewünschte Motiv aus, schneidet die Kartoffel ringsherum weg und legt das Muster frei. (wenn ihr keinen passenden Ausstecher habt, könnt ihr auch einfach etwas auf Papier malen oder drucken, ausschneiden, auf die ja sowieso feuchte Kartoffel legen, klebt sofort, ringsherum ausscheiden, Papier wieder weg usw.).
– her mit der Farbe, mit einem Pinsel auf den Kartoffelstempel auftragen und losdrucken!

Ich habe aus Zeitgründen jetzt nur ein Motiv verwendet – aber hier sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt!

 

Und nun kramt ein bisschen in Eurer Stoffreste-Kiste und sucht Euch ein paar schön zusammenpassende Stoffe heraus.

Aus diesen Stoffen schneidet Ihr unterschiedlich große Kreise (ich habe den praktischen Kreisscheider verwendet – aber passt bloß auf damit, ich habe mir damit drei Fingerkuppen der rechten Hand vor einiger Zeit so sehr verletzt, dass ich in meiner Zeigefingerspitze bis heute taub bin). Je mehr Kreise Ihr verwendet, desto schöner wird dieses Deko-Element. Ich habe jetzt – wieder aus Zeitgründen – nur drei ausgeschnitten. Ab neun Kreisen sieht es aber so richtig toll aus!
Jetzt legt ihr jeden Kreis erst halbaufhalb zusammen, dann so, dass nur noch ein viertel Kreis zusehen ist und dann noch einmal zusammen legen und über die zusammengelegte Kante schneiden. Wenn ihr den Kreis dann wieder auseinanderlegt, ist ein gleichmäßiges, gefächertes Muster entstanden. Kreise einmal überbügeln.
Dann legt Ihr die Kreise nach Größen sortiert (den Größten ganz unten, den Kleinsten ganz oben) versetzt aufeinander, legt zwei schöne Knöpfe in die Mitte und näht das ganze in wenigen Stichen zusammen.
Lasst etwas Faden überstehen. Ihr werden ihn später benötigen, um das Element ans verpackungsband zu knoten.

 

So, jetzt habt Ihr alles beisammen für Eure Reste-Recycling-Leckereien-Verpackung (in die Ihr am besten etwas so Feines wie den Bestseller von Karen Duve packt)- alles zusammenfügen und fertig!

 

 

 

5 Responses to “Letztes Tutorial: Geschenke einpacken!”

  1. Gretelies 22. Dezember 2011 at 18:50 #

    Wow. Suse. Das ist sooo wunderschön!!!

    Für mich leider gerade zu aufwändig, aber wenn mein Zeitplanung im nächsten Jahr verbessert wird (fest vorgenommen!), dann verpacke ich SO meine Geschenke!

    Ganz herzliche Grüße
    Anne

  2. Fr.Jona&Son 22. Dezember 2011 at 18:56 #

    Superb, Deine Verpackung.
    Ich habe mir auch schon Papier bedruckt….mit den Keksen dazu sieht es wirklich liebevoll und besonders aus :-)

  3. elbmarie 23. Dezember 2011 at 23:04 #

    Cool.. Revoluzzzzzzionär…. Hätte ich auch nicht geschafft dieses mal… Aber nächstes Jahr wird alles anders….;-)
    Lg Sabine

  4. Wesna 24. Dezember 2011 at 14:18 #

    schön!!!!!!
    Im nächsten Jahr mache ich das auch so!!!!
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ein WUNDERSCHÖNES Weihnachtsfest!!!! :D

    Herzallerliebste Grüße
    Wes

  5. Anna 25. Dezember 2011 at 23:03 #

    A very beautiful idea!

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.